Stand-by-Projekte


Die Energieagentur in Horb kommt in die Schulen.

Je nach Klassenstufe, Schulart und Mitarbeit der Schüler kann das aus vier Unterrichtsstunden bestehende Programm sehr flexibel gehandhabt werden. Diese Projekte werden sehr gut angenommen und sind zudem für die Schulen umsonst, da sie vom Umweltministerium des Landes Baden-Württemberg durch das Klimaschutz-Plus-Programm gefördert werden.

 

Grundsätzlich erfolgt immer ein Theorieblock sowie Messungen im Klassenzimmer und an verschiedenen Geräten in der Schule (PC-Raum, Lehrerzimmer etc.).

 

Die Schüler können gerne Haushaltsgeräte von zu Hause mitbringen und selbst messen. Im Anschluss werden die Messungen ausgewertet und besprochen. Dabei soll eine Reflexion auf das eigene Verhalten zu Hause erfolgen. Ferner soll ein Gespür für Energie vermittelt werden, indem besprochen wird, was mit der kWh alles möglich ist.

 

Ergänzt wird das Kernthema um allgemeine Energiesparbereiche wie z. B. Energiesparlampen und LED-Leuchtmittel. Anhand von Versuchen und Lichtleisten erhalten die Schüler Einblicke in die Welt der Lampen und lernen die Unterschiede zwischen Halogen- und LED-Leuchten, herkömmlichen und Energiesparlampen kennen. Ziel ist es, dass die Schüler selbstständig energetisch sinnvolle Leuchtmittel kaufen können und wissen, worauf dabei zu achten ist.