ÖEG/Stadtwerke Horb

Wofür wir stehen
Angesichts des Klimawandels werden Investitionen im Bereich der regenerativen Energien dringend benötigt!
Aus christlicher Verantwortung für die Bewahrung der Schöpfung ist es das Hauptziel der Ökumenischen Energiegenossenschaft Horb eG, gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern, den Kirchen der Ökumene, Kommunen sowie Unternehmen und Institutionen, lokale und regionale Energieprojekte zu realisieren.

Darüber hinaus ist es unser Ziel, Projekte der „Einen-Welt“ im Rahmen von Beteiligungen zu unterstützen.Was wir erreicht haben

Seit dem Gründungsjahr 2009 ist unsere Mitgliederzahl von 27 auf 147 und die Genossenschaftsanteile sind von 65 auf 999 gestiegen.
ƒ13 Photovoltaikanlagen mit zusammen rund 507 kWp sind in Betrieb. Die jährliche Energieerzeugung liegt bei 550 MWh, was den Strombedarf von 172 deutschen Durchschnittshaushalten deckt.
Während ein Braunkohlekraftwerk selbst nach modernstem Stand der Technik hierfür mehr als 520 Tonnen des Treibhausgases CO2 ausstößt, liegen die Emissionen unserer Photovoltaikanlagen bei null.

Wir spendeten jedes Jahr 5.000 Euro für diverse Klimaprojekte der „Einen-Welt“.

Wie es weiter geht

Am Ende eines außergewöhnlich heißen und trockenen Sommers in Deutschland und angesichts der unübersehbaren, weltweiten Anzeichen von Erderwärmung und Klimaveränderung sehen wir Investitionen im Bereich der regenerativen Energien dringender notwendig als jemals zuvor.
Daher wollen wir künftig verstärkt in neue Solarstrom-Projekte investieren und hierbei die breite Beteiligung der Horber Bürger am Wandel im Bereich der Energiewirtschaft unterstützen und bündeln.Hierbei stehen wir voll und ganz hinter dem Ziel der Stadt Horb, bis 2050 klimaneutrale Kommune zu werden, und unterstützen die Solardachinitiative der Horber Stadtwerke.
Natürlich wollen wir neben dem Tun in unserer Region auch weiterhin Menschen in ärmeren Regionen bei der Bewältigung des Klimawandels helfen.

Wo es auch Informationen gibt            www.öeg-horb.de