Kindergarten St. Elisabeth Altheim

Uns ist es wichtig, die Kinder für den Gedanken des fairen Handels zu sensibilisieren.

 

Durch das Projekt: „Die Reise eines T-Shirts“ erfuhren die Kinder, dass ein T-Shirt viele Länder durchreist und unzählige Kilometer zurücklegt, bevor es wieder in Deutschland ankommt: Die Baumwolle wird in Indien angebaut, in der Türkei wird das Garn gesponnen. Aus diesen werden in Taiwan Stoffe gewebt, die wiederum in Frankreich eingefärbt werden. Der gefärbte Stoff reist nach Bangladesch. Hier wird er zugeschnitten und genäht. Das fertige T-Shirt kommt dann nach Deutschland und wird bei uns verkauft.

 

 Es wurde überlegt, ob es bei dieser Weltreise überall fair zugeht. Erhalten die Arbeiter genügend Lohn? Haben sie Pausen oder müssen sie täglich 12 Stunden durcharbeiten? Wie oft müssen Kinder mitarbeiten und können keine Schule besuchen? Gefährden Spritzmittel auf den Baumwollplantagen oder Textilfarben ihre Gesundheit?

 

Die Kinder waren aktiv eingebunden in den ganzen Prozess:

 

Sie säten selbst Baumwolle aus und pflegen bis heute die kleinen Pflanzen.

 

Ein Spinnrad zum Spinnen, Wolle zum Fühlen, einen Webrahmen zum Weben, Färben mit Naturstoffen wie Rotkraut, Spinat, Kurkuma und Schwarztee, ein kleines T-Shirt nach Schnittmuster aus dem gefärbten Stoff nähen, mit dem Fair-trade-Zeichen versehen, die Flaggen der Länder malen, die Köstlichkeiten der Küche aus den jeweiligen Ländern kennenlernen…. Dies waren einige Aktionen dieses Projektes.