Neu in 2019: Kostenlose stationäre Erstberatungen!


Willkommen bei Ihrer Energieberatung im Landkreis Freudenstadt!

Durch neutrale, unabhängige Energieberatungen wollen wir dazu beitragen, die Energieeffizienz im Landkreis zu steigern und den Primärenergieverbrauch, insbesondere im Gebäudebestand, zu reduzieren.

Als neutraler Partner von Bürgerinnen und Bürgern, Betrieben und Verwaltungen besteht unser Ziel nicht darin, Gewinne zu maximieren. Vielmehr sehen wir uns in einer besonderen Funktion als Berater, Schrittmacher, Kümmerer und Koordinator der lokalen Energiewende und des praktischen Klimaschutzes.


Denn: Die Energiewende kann nur möglich sein, wenn sie vor Ort gelingt!


Bei uns sind Sie gut beraten:



Energieberatung

Energieberatung

Die Kosten für Energie sind seit einiger Zeit steigend - ein Ende dieser Entwicklung ist nicht absehbar. Durch eine professio- nelle Energieberatung lassen sich nicht nur Sparpotenziale aufde- cken, sondern gleichzeitig kann auch ein aktiver Beitrag zum Umweltschutz geleistet werden.

Veranstaltungen

Veranstaltungen

Besuchen Sie uns auf einen der kommenden Veranstaltungen und erhalten Sie interessante aktuelle Informationen rund um das Thema Energieeffizienz!

Energiespartipps

Energiespartipps

Energiesparen kann "saumäßig" einfach sein. Oft zwar nur Kleinigkeiten - jedoch in der Summe mit großer Wirkung für Geldbeutel und Klima. Ein doppelter Gewinn!



Stadtradeln in Horb - Radeln auch Sie mit!

Die Große Kreisstadt beteiligt sich nun schon zum zweiten Mal bei der Stadtradeln-Aktion. Werden auch Sie Teil davon und steigen Sie in den drei Wochen vom 01.06. bis 21.06.2019 aufs Rad.

Worum geht’s?
Treten Sie 21 Tage für den Klimaschutz, Radverkehrs-Förderung und lebenswerte Kommunen in die Pedale! Sammeln Sie Kilometer für Ihr Team und Ihre Kommune! Egal ob beruflich oder privat – Hauptsache CO2-frei unterwegs! Mitmachen lohnt sich, denn attraktive Preise und Auszeichnungen winken.

Wie kann ich mitmachen?
Registrieren Sie sich auf stadtradeln.de für Ihre Kommune. Treten Sie dann einem Team bei oder gründen Sie ein eigenes. Danach losradeln und die Radkilometer einfach im Online-Radelkalender unter stadtradeln.de oder per STADTRADELN-App eintragen.
Wer kann teilnehmen?
KommunalpolitikerInnen und BürgerInnen der
teilnehmenden Kommune sowie alle Personen, die dort arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-) Schule besuchen.

Wo melde ich mich an? Wer liegt vorn?
Alle Infos zur Registrierung, zum Online-Radelkalender, Ergebnisse und vieles mehr unter stadtradeln.de

0 Kommentare

Hybrid-Auto spart kräftig Diesel und CO2-Ausstoß

(c) privat
(c) privat

Michael Laschinger war ab 2010 im Gemeinderat Horb für die CDU-Fraktion in den Bürger-Arbeitsgruppen und an den Thementischen der Stadtverwaltung aktiv dabei, um die Basis für den Gemeinderatsbeschluss „Klimaneutrale Kommune Horb 2050“ zu erarbeiten. Nachdem er im Oktober 2016 durch seine zahlreichen häuslichen Energieeffizienzmaßnahmen von der Energieagentur als „Energiesparer des Monats“ ausgezeichnet wurde, erzählt er nun aus eigener Sichtweise, wie er seinen Fahrzeugwechsel zum Hybrid-Auto vollzogen hat.

mehr lesen

Klima vor Ort – neue Ausgabe des kostenlosen Klimaschutzmagazins jetzt erhältlich

(c) Klima vor Ort
(c) Klima vor Ort

Ab sofort ist die neue Ausgabe unseres Klimaschutzmagazins namens „Klima vor Ort – Bauen, Sanieren und Energiesparen in den Landkreisen Tübingen und Freudenstadt“ kostenlos erhältlich. Es wird von der Energieagentur in Horb in Kooperation mit dem Verlag des Schwäbisches Tagblatt und der Agentur für Klimaschutz Kreis Tübingen herausgegeben.
In dem frisch erschienenen Heft mit dem Aufmacher „Wie ökologisch sind Pelletsheizungen?“ finden Sie auf fast 30 Seiten neben wichtigen Informationen rund um das Titelthema Artikel zu Bauen und Sanieren, Markttrends, kommunalem Klimaschutz und innovativen Unternehmen. Des Weiteren wartet das Magazin mit einem Expertenrat zum Thema Wallbox, positiven Beispielen des praktischen Klimaschutzes und Hinweise zu „Ü-30-Heizungen“ auf. Wer sich zudem über den „Solarwärme-Check“ sowie die Sichtweise eines „Fridays-for-Future-Organisators“ informieren will, ist mit dem Heft gut beraten.
„Klima vor Ort“ erhalten Sie kostenlos bei Ihrer der Energieagentur in Horb in der Neckarstraße 13 oder den Rathäusern im Landkreis Freudenstadt. Hier geht es zur digitalen Version.

Über diesen Link kann man das Heft auch online als "Flipbook" lesen.

Neue Förderbedingungen für das Programm „Netzdienliche Photovoltaik-Batteriespeicher“

Es werden Investitionen in stationäre netzdienliche Batteriespeicher in Verbindung mit einer neu errichteten, ans Verteilnetz angeschlossenen PV-Anlage gefördert. Es werden sowohl „Heimspeicher“ in Verbindung mit einer PV-Anlage mit bis zu 30 Kilowatt Peak (kWp) Leistung als auch „Gewerbespeicher“ in Verbindung mit einer PV-Anlage mit mehr als 30 kWp Leistung gefördert.
Für jede PV-Anlage ist die Anzahl der förderfähigen Batteriespeicher auf ein System begrenzt. Es werden nur stationäre Batteriespeichersysteme in Baden-Württemberg gefördert. Sie sind mindestens fünf Jahre zweckentsprechend zu betreiben. Auch die PV-Anlage, die zusammen mit dem Batteriespeicher betrieben wird, muss in Baden-Württemberg errichtet werden.

mehr lesen

Den Schwachstellen der Heizung auf der Spur

© Energieagentur in Horb
© Energieagentur in Horb

Verbraucherzentrale Baden-Württemberg und die Energieagentur in Horb decken Energieverluste auf
Schon die ersten kühlen Tage bringen es ans Licht: viele Heizungsanlagen laufen in der Praxis nicht so effektiv wie sie könnten. Für Verbraucher bedeutet das in erster Linie zu hohe Heizkosten. Die Effizienz lässt sich jedoch mit wenig Aufwand verbessern.
Anna Neumann, Energieexpertin der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg und der Energieagentur in Horb berichtet:

mehr lesen