Willkommen bei Ihrer Energieberatung im Landkreis Freudenstadt!

Durch neutrale, unabhängige Energieberatungen wollen wir dazu beitragen, die Energieeffizienz im Landkreis zu steigern und den Primärenergieverbrauch, insbesondere im Gebäudebestand, zu reduzieren.

Als neutraler Partner von Bürgerinnen und Bürgern, Betrieben und Verwaltungen besteht unser Ziel nicht darin, Gewinne zu maximieren. Vielmehr sehen wir uns in einer besonderen Funktion als Berater, Schrittmacher, Kümmerer und Koordinator der lokalen Energiewende und des praktischen Klimaschutzes.


Denn: Die Energiewende kann nur möglich sein, wenn sie vor Ort gelingt!


Bei uns sind Sie gut beraten:



Energieberatung

Energieberatung

Die Kosten für Energie sind seit einiger Zeit steigend - ein Ende dieser Entwicklung ist nicht absehbar. Durch eine professio- nelle Energieberatung lassen sich nicht nur Sparpotenziale aufde- cken, sondern gleichzeitig kann auch ein aktiver Beitrag zum Umweltschutz geleistet werden.

Veranstaltungen

Veranstaltungen

Besuchen Sie uns auf einen der kommenden Veranstaltungen und erhalten Sie interessante aktuelle Informationen rund um das Thema Energieeffizienz!

Energiespartipps

Energiespartipps

Energiesparen kann "saumäßig" einfach sein. Oft zwar nur Kleinigkeiten - jedoch in der Summe mit großer Wirkung für Geldbeutel und Klima. Ein doppelter Gewinn!



Wasserboiler richtig einstellen: Behaglich Duschen mit wenig Strom

(c) Energieagentur in Horb
(c) Energieagentur in Horb

Wie sich bei der elektrischen Warmwasserbereitung leicht Energie sparen lässt
Wer sein Wasser mittels Elektroboiler oder Durchlauferhitzer erwärmt, kann ohne hohen Aufwand viel Strom sparen. Es kommt auf die richtige Boilergröße an, eine gute Isolierung und vor allem die zum Verbrauch passende Einstellung des Gerätes. Hygienische Anforderungen und Energiesparen widersprechen sich dabei nicht, wie die unabhängige Energieagentur in Horb meldet.

mehr lesen

Klima vor Ort - Ausgabe November 2018 jetzt verfügbar!

(c) Klima vor Ort
(c) Klima vor Ort

Schon Mitte September des aktuellen Jahres wurde die Nachricht publik, dass die Photovoltaikanlagen Deutschlands in nicht einmal neun Monaten so viel Solarstrom erzeugt haben wie im gesamten Vorjahr, 2017. Ein Grund dafür ist natürlich der weitere Zubau der Solarstromanlagen - doch der wichtigere: der Supersommer. Mindestens zwei „Lichter“ dürften nun selbst den größten Zweiflern aufgegangen sein: Zum einen die Tatsache, dass der Klimawandel tatsächlich stattfindet und hier dringender Handlungsbedarf besteht und zum anderen, dass man die Sonnenenergie auch sinnvoll nutzen muss.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Solaroffensive Nordschwarzwald startet im Landkreis Freudenstadt

Akteure wollen mehr Solarstromanlagen auf den Weg bringen - Energieagentur in Horb organisiert mit Partnern ein regionales PV-Netzwerk
Solarstromanlagen werden immer günstiger und besser. Jetzt bekommt der Ausbau des Solarstroms im Landkreis Freudenstadt neuen Rückenwind: Im Rahmen des neu gegründeten PV-Netzwerks Nordschwarzwald wird die Energieagentur in Horb gGmbH private Haushalte und Unternehmen im Kreis dabei unterstützen, neue Solarkraftwerke in Betrieb zu nehmen. Sie arbeitet dabei, wie schon beim Ausbau effizienter Wärmenetze, mit den anderen Energieagenturen der Region und der Clean Energy GmbH zusammen. „Wir wollen zusammen mit den Kommunen, dem Landkreis und dem Regionalverband den Solarstromanteil, der landesweit bereits neun Prozent erreicht hat, deutlich erhöhen.“, erklärt Martin Heer, Geschäftsführer der in Horb ansässigen Energieagentur für den Landkreis Freudenstadt. Der starke Rückgang der Kosten für Solaranlagen macht gerade Photovoltaik-Projekte mit hohem Eigenverbrauch wirtschaftlich sehr interessant. Zudem leisten die Betreiber von Solaranlagen einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

 

mehr lesen

Fachkongress „Effiziente Wärmenetze“ am 15.11.2018 in Hinterzarten

Steigende Kosten für Gas und Heizöl belasten (kommunale) Haushalte und der immer deutlich spürbare Klimawandel erfordert Lösungsansätze, denen sich Gemeinden und Städte stellen müssen. Welche Ansätze Verwaltungen, Stadtwerken, Genossenschaften sowie Umwelt- und Nahwärmeinitiativen wählen können, wird am
15. November 2018
im Kurhaus in Hinterzarten ab 09:30 Uhr
vorgestellt.
Der Fachkongress - mitorganisiert durch die Energieagentur in Horb - fasst die neuesten Entwicklungen und Projekte zusammen, berichtet über Erfahrungen und innovative Technologien, wie zum Beispiel die Einbindung der Sonnenkraft für Nahwärmenetze. Referentinnen und Referenten von Kommunen und Energieversorgungsunternehmen berichten von ihren Erfahrungen und erläutern wie Umsetzungen gelingen. Der Kongress steht unter der Schirmherrschaft von Umweltminister Franz Untersteller, der auch die die Eröffnungsansprache halten wird. Ein umfassendes Programm finden Sie hier:

mehr lesen

Stoßlüften statt Kippkühlen

(c) Erika Höcker
(c) Erika Höcker

In gleichem Maß, in dem die Außentemperatur sinkt, steigt der Wunsch nach einem behaglichen Raumklima. Dazu gehören neben Wärme ausreichend frische Luft und die richtige Luftfeuchtigkeit - auch um Schimmel zu vermeiden. Wie das ganz leicht funktioniert, erklärt Ihnen die Energieagentur in Horb gGmbH.

mehr lesen