Ungebrochenes Interesse an Sanierungsförderung durch L-Bank und Umweltministerium

Umweltminister Franz Untersteller: „Mehr als 20.000 bewilligte Kredite und eine Milliarde Fördervolumen im Energieeffizienzprogramm – Sanieren ist eine Erfolgsgeschichte.“

Auch drei Jahre nach seinem Start erfreut sich das Förderprogramm „Energieeffizienzfinanzierung – Sanieren“ von L-Bank und Umweltministerium großer Beliebtheit. Im abgelaufenen Jahr 2014 konnten 6.353 Anträge mit einem Fördervolumen von 326 Millionen Euro bewilligt werden. Damit wurden Investitionen in die Effizienz älterer Gebäude in einer Höhe von 505 Millionen Euro ausgelöst. Im ersten Quartal 2015 konnten 848 Anträge mit einem Fördervolumen von 45 Millionen Euro bewilligt werden.

Nachdem in den vergangenen Jahren schwerpunktmäßig Zinsverbilligungen gewährt wurden, werde es künftig ausschließlich Tilgungszuschüsse für die Sanierung geben. In Zukunft ebenfalls bezuschusst wird die Durchführung energetischer Einzelmaßnahmen. „Damit“, sagte Untersteller, „reagieren wir auf die anhaltende Niedrigzinsphase, in der eine zusätzliche Verbilligung der KfW-Kredite durch uns und die L-Bank wie in der Vergangenheit nicht mehr möglich ist. Was aber geht, ist ein Tilgungszuschuss, das heißt wir reduzieren mit unserem Programm künftig das Darlehensvolumen des Kreditnehmers um einen bestimmten Betrag. Das Ziel des Programms, mit einem zusätzlichen Anreiz Sanierungen anzustoßen, kann so weiterhin erreicht werden.“