Wahl ohne Qual bei Handwerkeraufträgen - beim Angebotsvergleich lieber unabhängigen Rat einholen

(c) Thorben Wengert (pixelio.de)
(c) Thorben Wengert (pixelio.de)

Ob Heizung, Fenster oder Dämmung – das eigene Haus energetisch auf Vordermann zu bringen, bringt viele Vorteile mit sich, bedeutet aber auch erhebliche Kosten. Umso wichtiger ist es, dass die beauftragten Arbeiten sachgerecht und zu einem angemessenen Preis ausgeführt werden. Handwerkerangebote für energetische Modernisierungen und Sanierungen können Verbraucher bei der Energieberatung der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg analysieren lassen.

Wer bei drei Anbietern nach Preisen fragt, erhält nicht selten drei völlig verschiedene Angebote – nicht nur hinsichtlich der geforderten Summe, sondern leider auch mit Blick auf den Leistungsumfang“, sagt Thomas Pischner, Experte der Energieberatung der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg und der Energieagentur in Horb, und ergänzt: „Bei Fassadendämmungen etwa enthalten viele Angebote die notwendige zusätzliche Dämmung des Kellersockels, andere aber nicht. Eigentlich muss man Fachmann sein, um die Leistungsbestandteile wirklich beurteilen zu können und nicht Äpfel mit Birnen zu vergleichen.“
Hier helfen Pischner und seine Kollegen, indem sie vorliegende Angebote mit Verbrauchern gemeinsam auswerten und sie so bei der Entscheidung unterstützen. Wichtigste Frage dabei: Ist die Leistung, die der Verbraucher beauftragen möchte, vollständig und fachlich korrekt angeboten, also ohne versteckte Folgekosten? „Jeder kennt den Frust, wenn zum Beispiel ein neues Elektrogerät nicht gleich einsatzbereit ist, weil die Batterien nicht im Lieferumfang enthalten sind – das gleiche Phänomen gibt es bei Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten auch, nur mit ungleich weitreichenderen Folgen für Verbraucher“, erläutert Pischner.
Darüber hinaus gilt es zu prüfen, ob keine überflüssigen Leistungsbestandteile angeboten werden, der Kunde also nicht mehr beauftragt – und bezahlt – als er eigentlich möchte. „Sind diese beiden Fragen geklärt, kann man die Angebote nebeneinanderlegen und begründet eine Auswahl treffen“, sagt Pischner und ergänzt: „Wer unsicher ist, kann auch zweimal in die Beratung kommen – dann besprechen wir erst, was beauftragt werden soll und sehen hinterher die Angebote gemeinsam durch.“
Beim allen Fragen zur Energieeffizienz in privaten Haushalten hilft die Energieberatung der Verbraucherzentrale: online, telefonisch oder mit einem persönlichen Beratungsgespräch. Die Berater informieren anbieterunabhängig und individuell. Für einkommensschwache Haushalte mit entsprechendem Nachweis sind die Beratungsangebote kostenfrei. Mehr Informationen gibt es auf www.verbraucherzentrale-energieberatung.de oder unter 0800 – 809 802 400 (kostenfrei) oder direkt bei der Energieagentur in Horb unter 07451 – 552 99 79. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.