Elektromobilität

© Energieagentur in Horb
© Energieagentur in Horb

Elektromobilität ist weltweit der aktuelle Ansatz zu einem emissionsfreien Verkehr. In Verbindung mit Strom aus regenerativen Energien besteht hier ein sehr großes CO2 Einsparpotential.  Der Verkehrssektor macht immerhin 18% des CO2 Ausstoßes in Deutschland aus. Die Bundesregierung plant, dass bis 2020 eine Millionen Elektroautos in Deutschland zugelassen werden.

 

Unter Elektromobilität versteht man den mobilen Einsatz eines wiederaufladbaren Speichers für elektrische Energie  in Kombination mit einem Elektromotor. Die Speicher sind normalerweise Akkumulatoren, die über den heimischen Stromanschluss oder an Ladestationen unterwegs aufgeladen werden. Es geht also nicht nur um PKW; auch Busse, LKWs, E-Bikes und Pedelecs gehören zur Elektromobilität dazu.

 

Vorteile eines Elektrofahrzeugs:

 

-          kein CO2  Ausstoß beim Fahren

 

-          sehr leise, da der Motor beim Fahren keine hörbaren Geräusche macht

 

-          flüssiges Fahrverhalten, da bei einem Elektromotor nicht geschaltet werden muss

 

-          ein Elektromotor ist sehr verschleiß- und dadurch wartungsarm

 

-          ein Elektromotor kann bereits beim Losfahren die volle Leistung abgeben

 

Elektrofahrzeuge für Kommunen, Unternehmen und Vereine werden aktuell vom Bundes- und Landesverkehrsministerium sowie der KfW  gefördert. Genau Förderbedingungen entnehmen sie bitte den jeweiligen Webseiten.

 

Als Privatperson kann die Förderung des Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) in Anspruch genommen werden. (Stand Oktober 2017)

 

Bedingungen für die Förderungen sind folgende:

 

-          Es dürfen keine anderen Förderprogramme in Anspruch genommen werden

 

-          Der Listenpreis des Neufahrzeugs darf 60.000€ ohne Sonderausstattung nicht überschreiten

 

-          rein elektrisch  betriebene Fahrzeuge werden mit bis zu 4.000€, Plug-in-Hybride mit bis zu 3.000€ gefördert